Studio


Hier wollen wir mal einzelne Bestandteile des Studios erläutern.

Das Sendemischpult, es ist ein „Pacific Radiomixer-20“ was vor der Digitalisierung bei vielen Privatsendern stand. Dieses Pult war erst bei AFN, planet Radio und harmony fm in Hessen. Auf diesem Mischpult laufen alle Signalquellen wie Mikrofone, Telefon, Skype, Musik, Computer und Audioserver zusammen. Mit den Knöpfen vor den Reglern kann man die Musik starten bzw. stoppen.

Bla

Mit den roten und gelben Knöpfen schaltet man einen Kanalzug an oder aus, an Musikreglern starten diese auch die Musik.

bla

An den Knöpfen über den Reglern kann man einen Kanalzug auf Mono umstellen und wählen ob das Signal auf dem Sendeausgang oder Aufnahmeausgang ankommen soll. Standardmäßig kommt immer alles auf beiden Ausgängen an. Rechts wählt man den Abhörpunkt für den Kopfhörer und die Lautsprecher.

Die Signale der Mikrofone gehen durch das Mischpult zum Kompressor der die Lautstärken verbessert. Selbstfahrermikro vom Typ AKG-C3000

Wenn ein Mikrofon eingeschaltet ist brennt eine rote Lampe.

Am Computer links kann man den einen Ausgang des Mischpultes aufzeichnen, während man hier was aufzeichnet kann das Mischpult durch den anderen Ausgang was anderes weitersenden.

Am Computer links kann man den einen Ausgang des Mischpultes aufzeichnen, während man hier was aufzeichnet kann das Mischpult durch den anderen Ausgang was anderes weitersenden.

Der andere Computer verwendet die Radioautomationssoftware „mAirList“ um Musik und Beiträge abzuspielen. hierfür hat er 2 Musikplayer die über das Mischpult gestartet werden können.

Über den Touchscreen kann man Jingles, Betten (Hintergrundmusik) sowie Geräusche zuspielen, hierfür hat er Zwei Regler auf dem Mischpult.

 

Die Sendesoftware hat neben den Musikplayern noch 35 kleine Player über die Hintergrundmusiken, Beiträge, Singles und Geräusche gespielt werden können. Diese werden über diese Tastatur gestartet.

Die Sendesoftware hat neben den Musikplayern noch 35 kleine Player über die Hintergrundmusiken, Beiträge, Jingles und Geräusche gespielt werden können. Diese können zusätzlich über diese Tastatur gestartet werden.

Das ist ein Telefonhybrid, mit ihm kann man Telefonanrufe aufs Mischpult, bzw. auf Sendung schalten. Über den linken Computer kann man auch Anrufer über Skype oder Liveschaltungen aus anderen Studios auf Sendung legen.

Das Studio verfügt zusätzlich über einen Gästeplatz, dieser ist mit einem zusätzlichen Monitor für mAirList ausgestattet sowie einem eigenen Computer für Recherchen oder als Schnittplatz.

Der Gast hat die Möglichkeit sein Mikrofon An, Aus oder Stumm zu schalten. Zusätzlich bietet ein Buzzer die Möglichkeit für Spielshows.